FTI-Andersch zum dritten Mal in Folge Beratungs-Champion in der Restrukturierung

Die auf Restrukturierung und Transformation spezialisierte Unternehmensberatung FTI-Andersch ist erneut für ihre führende Beratungsqualität ausgezeichnet worden. Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB), geleitet von Prof. Dr. Dietmar Fink, hat FTI-Andersch zum dritten Mal in Folge das Gütesiegel ‚Hidden Champion des Beratungsmarktes‘ in der Kategorie Restrukturierung verliehen.
12/18/2023
  • Auszeichnung

Insgesamt haben Professor Fink und sein Team 1.055 Führungskräfte befragt. Das entscheidende Merkmal für den Sieg: eine höhere Qualitätswahrnehmung seitens der Mandanten als bei den global agierenden Großberatungen McKinsey, Boston Consulting und Bain. Auch im Vergleich mit Roland Berger und Deloitte konnte FTI-Andersch die bessere Bewertung erzielen.

„Als Teil der börsennotierten FTI Consulting Gruppe mit rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit sind wir heute nur begrenzt ‚Hidden‘“, sagt Christian Säuberlich, Sprecher des Vorstands von FTI-Andersch. „Wir begleiten vielfach die größten Restrukturierungen im deutschen und europäischen Raum. Dass unsere Mandanten auch die Qualität unserer Beraterinnen und Berater als so wertvoll wahrnehmen, ist eine ganz besondere Auszeichnung für uns. Dafür möchte ich unseren Mandanten und dem gesamten Team von FTI-Andersch ganz herzlich danken.“

Über FTI-Andersch:

FTI-Andersch ist eine Unternehmensberatung, die ihre Mandanten in der Entwicklung und Umsetzung tragfähiger Zukunfts-/Performance- sowie Restrukturierungskonzepte unterstützt. FTI-Andersch begleitet aktiv Unternehmen, die sich mit operativen oder finanzwirtschaftlichen Herausforderungen und Veränderungsprozessen beschäftigen müssen – oder frühzeitig Geschäftsmodell, Organisation und Prozesse zukunftsfähig ausrichten möchten.

Zu den Mandanten zählen insbesondere mittelständische Unternehmen und Konzerne, die international agieren. Seit 2020 ist FTI-Andersch Teil der FTI-Consulting-Gruppe (NYSE: FCN) mit mehr als 8.000 MitarbeiterInnen weltweit.